Katzenfummelbretter mit beweglichen Modulen, 2007 und 2011

2011
2011

Was ich gebraucht habe:

Die Drehflaschen habe ich auf einer Seite im Netz entdeckt und fand es toll und habe versucht sie auch selber zu bauen.

 

Fünf Flaschen aus Plastik (Flaschenhälse abschneiden, die scharfe Ränder mit Klebeband abkleben) und eine Flasche, Holzstäbe, eine Metallgewindestange, Unterlegescheiben, und Schrauben.

 

In die Flaschen mittig Löcher ausschneiden, in die Bodenplatte ein Loch vorbohren. Die Metallgewindestange eindrehen, die Flaschen übereinander eindrehen, die Unterlegescheiben und Schrauben dazwischen eindrehen, damit die Flaschen sich besser drehen.

Zwei Löcher in die Bodenplatte und in die dicken Holzstäbe bohren, in der Einzelflasche zwei Löcher ausschneiden, den dünneren Holzstab in diese Flasche mittig schieben.

Top oder Flop?

Diashow

Fazit:

Ich hatte zuerst Befürchtung gehabt, dass unsere Bemühung umsonst wäre, das Katzenfummelbrett zu basteln. Denkste! Maruschka war ganz bei ihrer Sache, eine Hilfestellung unsererseits war nötig gewesen, um die Katzen bei guter Laune zu halten und sie zu motivieren, weiter zu machen, Maruschka hatte eindeutig viel mehr Spaß als Findus. Aber Findus ist später wieder gekommen und hat nochmal probiert.

 

Das einzelne Flaschenmodul kann durch eine oder mehrere Klopapierrollen ersetzt werden.


Für uns war das Basteln dieses Fummelbrett und für Findus und Maruschka das Top.

Die zwei Streithähne

Ein Schnappschuß ;-)

Mein 1. Versuch im Jahr 2007

Ich habe zwei Flaschen montiert, eine mit Flaschenhals und eine ohne Flaschenhals. (die scharfe Ränder müssen abgeschliffen werden oder mit Klebeband geklebt = Verletzungsgefahr). Unsere Katzen hatten es leichter mit der Flasche ohne Hals.

Diashow

Kommentar schreiben

Kommentare: 0